Die Fruchtbarkeitsmassage

Die Fruchtbarkeitsmassage unterstützt auf der körperlichen Ebene die Empfängnisfähigkeit. Dabei werden der Bauch und die sich dort befindenden Reflexzonen für die Gebärmutter, die Eileiter und Eierstöcke massiert.

Eine Tonisierung der Fortpflanzungsorgane und eine Wiederherstellung der Hormonbalance sind die Hauptwirkung.

 

Wann die Massage hilft...

 .... bei Allgemeinen Bauch- und Menstruationsschmerzen

.... einem unregelmäßigen Zyklus

.... bei Hormonschwankungen

.... wenn unregelmäßige Blutungen auftreten

.... bei unerfülltem Kinderwunsch

 

Entgiftung

Die Fruchtbarkeitsmassage setzt nicht allein auf Entspannung. Sie enthält darüber hinaus auch Elemente, die der Entgiftung dienen. So werden der Hals- und Nackenbereich durch ganz gezielte Massagegriffe entgiftet.

Stabilisierung der Gesundheit

Entspannung und Entgiftung stärken das Immunsystem und kommen der Gesundheit allgemein zugute.

Tonisierung der Geburts- und Fortpflanzungsorgane

Wenn wir eine gesunde Grundspannung in ein Organ bringen - nichts anderes ist mit dem Begriff Tonisieren gemeint - steigern wir seine Fitness. Die Fortpflanzungsorgane werden durch die Tonisierung kurzfristig verstärkt durchblutet, sodass auch hier gezielt entgiftet werden kann.

Regulierung der Hormone

Die Fruchtbarkeitsmassage kann in den Hormonhaushalt eingreifen, ihn kurzfristig ändern und langfristig ausbalancieren.

Revitalisierung nach Geburt und Fehlgeburt

Mit der Fruchtbarkeitsmassage beeinflussen wir nicht nur die tiefer liegende und zentrale Muskulatur, sondern auch die Organe selbst. Insbesondere kann die Massage helfen, dass die Gebärmutter wieder ihre richtige und gesunde Lage einnimmt.

 

Langfristige Wirkungen auf einen Blick

- Der Zyklus pendelt sich ein

- Der Bauch bleibt warm

- Die Durchblutung wird gefördert

- Der Körper reinigt sich

- Die Fortpflanzungsorgane werden trainiert

- Man fühlt sich wohl - körperlich und seelisch

- Ein neues Körperbewusstsein sorgt für mehr Selbstbewusstsein

 

Wann und wie oft sollte massiert werden...

... jede Massage wird Ihnen gut tun, auch dann, wenn es nur eine einzige ist.

... zwischen 2 Massagen sollte ein zeitlicher Abstand von einer Woche liegen. Wünschenswert wäre eine Behandlung, in der man über einen Zeitraum von sechs oder mehr Wochen einmal wöchentlich massiert.

... für eine gesunde Frau empfiehlt sich eine solche Massagebehandlung einmal im Jahr zur Gesunderhaltung, zur Entgiftung oder einfach zum Wohlfühlen. Gleiches gilt nach Geburten oder Fehlgeburten.

... für eine Frau mit unerfülltem Kinderwunsch, Hormonschwankungen oder Zyklusbeschwerden wird die Massage zwei mal jährlich mit 6-8 Behandlungen empfohlen.

 

Kosten

Pro Behandlung berechne ich 60 €                                                                                             Die Bezahlung erfolgt im Anschluss an die Behandlung in bar.